Startseite

Herzlich Willkommen beim Schwäbischen Albverein Ortsgruppe Erpfingen
     
Schon 1892 wurde die Erpfinger Ortsgruppe von acht Männern aus der Gemeinde gegründet. Wahrscheinlich gab die Markierung von Wanderwegen um Erpfingen und zur Karlshöhle, der heutigen Bärenhöhle durch den Lichtensteingau, den Anstoß zur Vereinsgründung.

Am 8. Januar 1893  machten Männer aus Erpfingen einen Ausflug zum Schloss Lichtenstein, wo diese sich mit Vertretern anderer Ortsgruppen trafen.

Schon am 6. August 1893 machte der Lichtensteingau eine Wanderung von Reutlingen über Wanne, Wackerstein  zur Karlhöhle. Dort wurden die Wanderer von verschiedenen Ortsgruppen der Erpfinger Umgebung erwartet. Die Rückkehr war über das Schloß Lichtenstein nach Honau, von wo die Wanderer mit dem Sonderzug nach Reutlingen fuhren.    

In den Jahren nach der Gründung traten weitere Gemeindeglieder dem Albverein bei. 1913 wird von 22 Mitgliedern berichtet. In dieser Zeit wurde auch der „ Albvereinsweg“, von Erpfingen über die Ruine Hohenerpfingen zur Ruine Holstein durch Mitglieder der Ortsgruppe angelegt. Über die Jahre bis 1949 ist nur wenig aufgeschrieben. Vor allem nach der Währungsreform haben die Erpfinger die Liebe zum Wandern wieder entdeckt.  1949 mit der Entdeckung der Bärenhöhle kamen viele Wandergruppen aus nah und fern und erwanderten auf den von der Ortsgruppe betreuten Wegen unsere Heimat.

Die Mitgliederzahl stieg von 43 Personen 1950, ab diesem Jahr führte der Ehrenvertrauensmann Wilhelm Höneß die Ortsgruppe., 1980 waren es 203 Mitglieder und heute im Jahr 2007 sind es 311 Mitglieder.

Die Erkenntnis, etwas für die Alb und  für die Heimatpflege zu tun, wurde 1977, anlässlich der 1978 stattgefundenen 1200 Jahrfeier die Volkstanzgruppe aus der Taufe gehoben. Zum Anfang wurden hauptsächlich alte überlieferte Volkstänze aus dem schwäbischen Raum eingeübt und weiter gepflegt. Doch schon bald wurden Freundschaften zu anderen Gruppen hergestellt und somit auch Tänze aus anderen Gegenden und Ländern ins Programm aufgenommen.

Heute hat die Volkstanzgruppe 43 Personen als Aktive, ein Schülergruppe mit 12 und eine Kindergruppe.

Als weitere Bereicherung für das Vereinsleben wurde 1981 eine Akkordeongruppe gegründet, welche heute aus  einer Orchestergruppe und zwei Lerngruppen, mit zusammen 32 Mitgliedern besteht. Ihr Repertoire reicht von Klassik über Musical bis zur Unterhaltungsmusik. Sie führt eigene Konzerte durch und trägt bei allen Veranstaltungen der Ortsgruppe, ebenso wie die Volkstanzgruppe, zum Guten gelingen der Vereinsveranstaltungen bei.

Die Ortsgruppe hat heute  ein blühendes Vereinsleben. Neben Wanderungen und Ausfahrten, ist besonders die Unterhaltung eines umfangreichen Wegenetzes, die Sorge um Naturschutz und Landschaftspflege, eine besondere Aufgabe für die Ortsgruppe. Dies kommt vor allem den Bürgern  und den vielen Feriengästen zu Gute.